Ausbildung im OV H07

Der OV H07 bietet bei Bedarf interessierten Leuten die Ausbildung zum Funkamateur der Klasse A und der Klasse E an. Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken – Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.

Für die praktische Amateurfunkausbildung an der Clubstation steht das Ausbildungsrufzeichen DN4FA zur Verfügung. Es wird auch an Ausbildungscontesten des DARC teilgenommen. Mit Erfolg, wie man sieht

Anna Delvos  1. Platz Distrikt H, 1. Platz deutschlandweit. DARC Ausbildungscontest 2017 Einsteigerklasse LowPower,  Call DN1DFC. Bisher noch kein eigenes Rufzeichen.

 

 

Steffie Beyer  1. Platz Distrikt H, 4. Platz deutschlandweit. DARC Ausbildungscontest 2016 Einsteigerklasse LowPower,  Call DN4FA. Ausbildung 3 Monate später abgeschlossen. Eigenes Rufzeichen DO3ST.

 

 

Klasse A
Zugang zu allen Amateurfunkbändern mit einer maximalen Sendeausgangsleistung von bis zu 750 W PEP.
Rufzeichenpräfix: DB, DC, DD, DG, DF, DH, DJ, DK, DL, DM
Diese Klasse entspricht der CEPT-Lizenz.

Klasse E
Zugang zu einigen Amateurfunkbändern mit einer maximalen Sendeausgangsleistung von bis zu 100 W
PEP im Kurzwellen-Bereich, 75 W PEP im Ultrakurzwellen-Bereich und 5 W PEP im 10 GHz Amateurband.
Rufzeichenpräfix: DO
Diese Klasse entspricht der CEPT-Novice-Lizenz.
Die Klasse E dient als Einstiegsklasse; es werden in der Prüfung für das Amateurfunkzeugnis Grundkenntnisse im technischen Bereich geprüft. Bei Gesetzeskunde und Betriebstechnik sind die Prüfungen für Klasse A und E identisch.

Interessierte melden sich unter Ausbildung@ov-h07.de